„Museum – ein theatraler Raum“

Unter meiner künstlerischen Gesamtleitung entstehen Gestaltungskonzepte für Museen und Ausstellungen sowie Installationen innerhalb von Ausstellungen. Museen sind in der hier gemeinten Form im besten Sinne theatrale Orte. In Theater und Museum werden Geschichte und Geschichten erzählt. Es sind Orte der Präsentation und der Repräsentation. Die Aufgabe eines Bühnenbildners – genau wie die Aufgabe eines Raumgestalters – ist es Inhalte in Formen zu übersetzen, und dadurch erzählende Räume zu schaffen. Auf der Bühne sind Sänger, Schauspieler oder Tänzer die Hauptdarsteller; im Museum sind es die Ausstellungsobjekte. Darsteller und Ausstellungsobjekte wollen und müssen ins rechte Licht gerückt werden! Die Räume sind dazu da, ihnen die gewünschte Aura zu verschaffen bzw. sie so zu unterstützen, dass sie ihre eigene Aura entfalten können, damit das Spiel zwischen Objekt und Betrachter beginnen kann, die Objekte ihre Geschichte erzählen können und der Betrachter das Museum bereichert wieder verlässt.

AUSSTELLUNGSGESTALTUNG

RAUMGESTALTUNG